Women’s March Global erreicht mit globalen Daten gemeinsamen Fortschritt

Lösungen

Women’s March Global erreicht mit globalen Daten gemeinsamen Fortschritt

Erfahren Sie, wie Women's March Global mit Momentive eine beispiellose weltweite Umfrage zu Themen durchgeführt hat, die Frauen und gender-diverse Menschen zutiefst betrifft.

27. September 2022 | in 4 Minuten gelesen

Diesen Artikel teilen

Anfang 2020 musste Women’s March Global bei einer weltweiten Rundanfrage an alle seine Chapter ein erschreckendes Muster feststellen: Häusliche Gewalt nahm zu und die Themen, die für Frauen wichtig sind, fielen durch das Raster der staatlichen Programme.

„Unsere Chapter mussten feststellen, dass die Gelder, die zur Erleichterung der Situation in der Pandemie ausgeschüttet wurden, nicht an Frauen und gender-diverse Menschen gingen, obwohl diese sie dringend brauchten. Ebenso wenig sahen wir irgendwelche Lösungen für die steigenden Fälle häuslicher Gewalt“, sagt Betsy Scolnik, Board Chair von Women’s March Global. „Daraus entstand weltweit ein unglaubliches Gefühl der Dringlichkeit.“

Die Non-Profit-Organisation, die sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Mobilisierung von Basisgemeinschaften einsetzt, erkannte, dass sie umfassende Daten benötigte, um bei den staatlichen Behörden vorzusprechen und den Frauen und gender-diversen Menschen Gehör zu verschaffen. Aber solche Daten sind in der Regel schwer zu bekommen, was durch die rapide und nachhaltig wirkende Krise von 2020 mehr als deutlich wurde. Um die Datenlücke zu schließen und Insights zu erfassen, die das Leben der Betroffenen verändern könnten, entschied sich Women’s March Global für das Enterprise Feedback Management von Momentive.

„Momentive tat alles Nötige und mehr, um unsere Bedürfnisse als Non-Profit-Organisation mit knappen finanziellen Mitteln zu verstehen. Das professionelle Service-Team gab alles, damit wir in unseren Bemühungen erfolgreich sein würden.“

Betsy Scolnik

Board Chair
Women’s March Global

Start einer beispiellosen weltweiten Umfrage

Für seine „Global-Count-Umfrage“ hatte Women’s March Global verschiedene, sehr spezifische Anforderungen. Da die Umfrage in mehr als 170 Ländern durchgeführt werden sollte, musste sie in 15 Sprachen zur Verfügung stehen. Außerdem musste die Gewinnung differenzierter Insights möglich sein.

„Die Idee einer Plattform, die für alle Frauenthemen passt, kommt aus einem patriarchalen, rassistisch motivierten Denkansatz der Philanthropie“, erklärt Scolnik. „Was Frauen jedoch tatsächlich benötigen, hängt von ihrem Lebensort, dem ethnischen Hintergrund, der Umwelt, den Gesellschaftssystemen und vielen weiteren Faktoren ab.“

Da die Non-Profit-Organisation nur über ein kleines Team verfügt, war die Bewältigung der Analysen ebenfalls eine wichtige Überlegung für Women's March Global. Scolnik wollte sicherstellen, dass sie und ihr Team zehntausende Umfragebeantwortungen analysieren und auf dieser Basis die Gemeinschaften vor Ort schnell und evidenzbasiert unterstützen konnten. 

Mit Momentive erhielt die Organisation genau den Support und die Ressourcen, die sie benötigte: von der integrierten Analyse über die Übersetzung bis zu den API-Services. Das professionelle Service-Team von Momentive erwies sich für Scolnik und ihr Team ebenfalls als enormer Gewinn. „Momentive tat alles Nötige und mehr, um unsere Bedürfnisse als Non-Profit-Organisation mit knappen finanziellen Mitteln zu verstehen“, äußert sich Scolnik. „Das professionelle Service-Team hat uns bildlich gesprochen in seine Arme genommen und alles getan, damit unsere Bemühungen erfolgreich sein würden. Ich kann das Team nicht genug loben.“ 

Fundierte Daten für echte Veränderung

Die erste Global-Count-Umfrage wurde am 21. Januar 2021 gestartet, dem Tag des jährlichen Women's March, der aber in dem Jahr wegen der Corona-Krise nicht stattfinden konnte. In nur wenigen Wochen kamen zehntausende Beantwortungen herein, allein aus Russland wurden in einer Nacht mehr als 2.000 übermittelt. Das Team von Women’s March Global erhielt sogar Beantwortungen von Orten, wo der Zugang zum Internet schwierig sein kann, wie beispielsweise aus Kenia.

Anhand der eingehenden Daten identifizierte Women’s March Global dringende Bedürfnisse, die von den Chaptern vor Ort angegangen werden sollten. Daraufhin erteilte die Organisation einen allgemeinen Dashboard-Zugriff für diese Chapter und ihre Partner, damit sie die drängenden Probleme in ihren Gemeinschaften schnell identifizieren konnten. 

Ein leistungsstarkes Analysefeature von Momentive ermöglichte es Women’s March Global außerdem, Keywords, die in den Antworten auf offene Fragen häufig vorkamen, einander zuzuordnen. Dadurch konnte die Organisation die Probleme ausmachen, die für die einzelnen Standorte am meisten genannt wurden.

„Diese Momentive-Befragung hilft Organisationen vor Ort, genau zu überlegen, wen sie fördern, wie sie fördern und in welchen Bereichen wirkliche Veränderung erzielt werden kann.“

Betsy Scolnik

Board Chair
Women’s March Global

Durch die gewonnenen Insights wurde auch das Hauptproblem deutlich, mit dem die Gemeinschaften zu kämpfen haben: Gewalt gegen Frauen. Dank Momentive konnte Women’s March Global erkennen, wie die Frauen dieses Problem auf Landes- und regionaler Ebene unterschiedlich beurteilten, und auch, welche Hindernisse – ob politischer, kultureller oder wirtschaftlicher Natur – einer Lösung dieses Problems entgegenstehen. Diese Informationen halfen den Chaptern der Organisation, zielgerichtete Aktionspläne zu entwickeln, mit denen NGOs und Behörden finanzielle wie politische Unterstützung effektiv dahin leiten können, wo sie gebraucht wird.

Für die Zukunft wünscht sich Women’s March Global, die Global-Count-Umfrage weiter zu optimieren. Indem die Non-Profit-Organisation die Daten weiterhin mit seinen 75 Partnerorganisationen teilt, will sie auf internationaler Ebene die Kommunikation und Zusammenarbeit aufrechterhalten. Nach Scolniks Meinung ist das Projekt eine Schlüsselkomponente für die Entwicklung von politischen Leitlinien und Programmen, die den Bedürfnissen von Frauen und gender-diversen Menschen gerecht werden, und das weltweit und auf lange Sicht.

„Auch wenn die Probleme an den verschiedenen Orten die gleichen zu sein scheinen, sind die Faktoren, die Veränderung ermöglichen oder verhindern, unterschiedlich“, erläutert Scolnik. „Diese Momentive-Umfrage hilft Organisationen vor Ort, genau zu überlegen, wen sie fördern, wie sie fördern und in welchen Bereichen wirkliche Veränderung erzielt werden kann.“

Lesen Sie weitere Artikel von Momentive

Bleiben Sie bei bahnbrechenden Branchentrends und bei Innovationen, die Mensch und Technik näher zusammenbringen, auf dem Laufenden.

Lösungen

Wie Tweezerman seine globale Marke mit agiler Marktforschung stärkt

Für Tweezerman machen die Daten von Momentive den Unterschied zwischen dem Verlassen auf die Intuition und fundierten kundenorientierten Markenentscheidungen.

3. Okt. • in 2 Minuten gelesen

Mehr erfahren

Lösungen

Wie Auth0 dank einer ganzheitlichen CX-Strategie seinen NPS um 21 Punkte steigerte

Erfahren Sie, wie Auth0 mit Momentive eine umfassende Ansicht des Kundenfeedbacks erstellt, die für das gesamte Unternehmen zugänglich ist.

30. Sept. • in 4 Minuten gelesen

Mehr erfahren